Mitteilung Ortsverband

Mitteilung des FDP Ortsverbandes vom 20.03.2012

Brühler FDP geht optimistisch in den Wahlkampf

Christian Lindner Die Brühler FDP sieht gute Chancen für einen Wiedereinzug der FDP in den Landtag. Mit Christian Lindner an der Spitze will die Partei zeigen, dass Liberale im Land gebraucht werden. Die konsequente Haltung der liberalen Landtagsfraktion, die Schuldenmacherei der rot– grünen Landesregierung nicht mitmachen zu wollen, hat zur Glaubwürdigkeit der FDP beigetragen, so FDP Ortsvorsitzender Jochem Pitz. „Da hat niemand an seinem Posten geklebt, sondern alle Abgeordneten haben klare Kante gezeigt.“

Der rot grüne Angriff auf die allseits anerkannte Öffnung der Ladenschlusszeiten oder der Versuch, ein generelles Rauchverbot trotz der Existenzängste der Wirte in allen Gaststätten einzuführen, zeigt, wie die Bürger unter rot/grün bevormundet werden sollen. Die Abschaffung der Studiengebühren war nur mit Ideologie und nicht mit wirtschaftliche Vernunft zu erklären. Die Hochschulen sind heute überfüllt wie, aber personell und baulich dem Ansturm in keiner Weise gewachsen.

Aber auch für Brühl wird die Landtagswahl richtungsweisend. Die Grünen würden auch weiterhin die Erweiterung des Phantasialandes blockieren und damit die Existenz des Familienunternehmens gefährden, so Pitz. Nur die FDP hat dem für Brühl so wichtigem Betrieb immer die Stange gehalten.

Christian Lindner, der vor 2 Jahren Gast der Brühler FDP war, vertritt glaubwürdig eine FDP, die eben nicht nur Steuerthemen vertritt. Sein Credo von einer fairen Gesellschaft, die jedermann die Chance bieten soll, in eigener Verantwortung aus seinen Talenten etwas zu machen, ist nicht nur klug, sondern auch zukunftsweisend für eine liberale Partei, die die Randgruppen der Gesellschaft nicht vergisst.

Ralph Bombis, der Vorsitzende der Kreis FDP, wird aller Voraussicht nach wieder als Landtagskandidat in Brühl antreten. Die Brühler FDP wird mit ihm gemeinsam für ein achtbares Wahlergebnis weit über 5 % kämpfen.