Mitteilung Ortsverband

Mitteilung des FDP Ortsverbandes vom 8.3.2012

Vorstand der Brühler FDP einstimmig im Amt bestätigt

Vorstand der Brühler FDP 2012 Von großer Harmonie war am 7. März 2012 die ordentliche Mitglieder-versammlung der Brühler FDP geprägt.

Jochem Pitz, 50 Jahre alt und von Beruf Rechtsanwalt, wurde für weitere 2 Jahre als Vorsitzender der Brühler FDP einstimmig wieder gewählt.

Pitz, der zugleich die FDP Fraktion im Brühler Rat führt, bedankte sich für das ausgesprochene Vertrauen. Er versprach, die Brühler FDP werde sich weiterhin für den Schutz und die Stärkung des Einzelhandels in der Brühler Innenstadt, für die Erweiterung des Phantasialandes und für den Neubau des Rathauses am Steinweg einsetzen. Dieser Neubau werde durch die erzielbaren Einsparungen gerade einmal 40.000 € je Jahr mehr als die bloße Instandsetzungsvariante kosten. Betrachte man die Steigerungen der Personal – und Energiekosten, sei der Neubau neben allen anderen Vorteilen mittelfristig sogar kostengünstiger. Umso mehr lohne es sich, für das Projekt zu werben und zu kämpfen.

Vizebürgermeisterin Thea Brämer und Hans Hermann Tirre, Polizeipräsident in Mönchengladbach, wurden ebenso einstimmig zu Stellvertretende Vorsitzenden des Ortsverbands gewählt wie Ratsfrau Hedwig Müller – Neimann zur Schatzmeisterin und Thomas Heil, Kämmerer in Erftstadt, zum Schriftführer. Der Vorstand wurde mit dem Dr. Hans Hermann Remagen, Sebastian von Waldow, Ratsherrn Stefan Wehr und Herrn Sven Verheugen komplettiert.

Zudem konnte die Versammlung den Vorsitzenden der Kreis FDP Ralph Bombis begrüßen, der sich zuversichtlich zeigte, dass die FDP ihre momentane Krise überwinden werde. Allein die geplante Reduzierung der Ladenöffnungszeiten der rot / grünen Landesregierung zeige plakativ, warum die FDP gebraucht werde.

Den Appell von Ralph Bombis, künftig die interkommunale Zusammenarbeit zwischen den Städten weiter zu stärken, wurde von Jochem Pitz, der sich auch als Mitglied des Präsidiums des Städte und Gemeindebundes NRW mit dem Thema befasst, uneingeschränkt unterstützt. Auch in Brühl werde die FDP weiter auf eine verstärkte Zusammenarbeit insbesondere mit dem benachbarten Wesseling drängen.

Vizelandrat Harald Dudzus, der die Wahlen leitete, berichtete von der Erfolgen des Vereins Biotec Rhein – Erft und kündigte an, sich in das Projekt Soziale Stadt in Brühl Vochem einzubringen, indem Sportvereine neue Angebote für Jugendliche mit Migrationshintergrund anbieten sollen.

Die Brühler FDP ist, so Pitz, ist in ihren Themen breit aufgestellt und setzt sich geschlossen für das Wohl der Stadt und ihre Bürgerinnen und Bürger ein.