FDP Ortsverband Brühl Rathaus Steinweg Schloss Augustusburg Max Ernst-Museum Schallenburg
Fraktionsmitteilung

02. Februar 2017

  Sicherheit an den Brühler Bundesbahnhöfen

FDP Logo 2015 Antrag der FDP Fraktion für die nächste Ratssitzung

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

  die FDP Fraktion bittet Sie, den nachfolgenden Antrag für die nächste Ratssitzung und für die nächste Sitzung des Ausschusses für Verkehr und Mobilität zu berücksichtigen.

Es wird beantragt:

  Der Bürgermeister wird beauftragt, Maßnahmen zur Erhöhung der Sicherheit auf den Wegen zu den Bundesbahnhöfen in Zusammenarbeit mit der Polizei und ggf. mit der Schlossverwaltung zu prüfen. vorzuschlagen und nach Beratung umzusetzen.

Begründung:

  Um die beiden Bundesbahnhöfe am Schloss und in Kierberg zu erreichen oder zu verlassen, müssen Fußgänger zwangsläufig Wege durch die äußeren Anlagen des Schlossparks bzw. durch die Grünanlagen des Kaiserbahnhofs nehmen. Bei Dunkelheit und insbesondere zu den Spätzügen nutzen teils nur wenige Fahrgäste die Wege, so dass sich vor allen Dingen Frauen einsam und in ihrem subjektiven Sicherheitsgefühl erheblich beeinträchtigt fühlen. Teils verzichten sie daher auf die Nutzung der Bahn.

  In der Nacht zum 11. Januar wurde eine 35-jährige Frau sogar auf dem Weg vom Bahnhof in die Stadt in Höhe des Bouleplatz brutal ausgeraubt. Infolge weiterer Raubüberfälle in der Stadt an anderer Stelle scheint die subjektive Sorge der Bürgerinnen und Bürger um die Sicherheit in unserer Stadt erhöht. Zudem war auch die Gaststätte „Wirtshaus“ im Bahnhof Ziel mehrerer Einbrüche.

  Auch dieser Vorfall sollte Anlass zur Prüfung geben, ob Maßnahmen ergriffen werden können, an den Bahnhöfen und in deren jeweiligen Umfeld die Sicherheit zu erhöhen.

  In Betracht kommen u.a. eine bessere und hellere Beleuchtung der Wege und deren Randstreifen sowie das Beschneiden von Büschen und Bäumen entlang der Fußwege.

  Gemeinsam mit dem Ordnungsamt und insbesondere der Kreispolizeibehörde sollte ein Maßnahmenkatalog erstellt werden. Soweit die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen, wäre auch an eine Videoüberwachung zumindest an einem der drei Zuwegungen zum Bahnhof am Schloss zu denken, um zumindest das subjektive Sicherheitsgefühl zu verbessern.

Jochem Pitz
Vorsitzender der FDP Fraktion
im Rat der Stadt Brühl