FDP Ortsverband Brühl Rathaus Steinweg Schloss Augustusburg Max Ernst-Museum Schallenburg
Fraktionsmitteilung

12. Februar 2016

  FDP Fraktion rät zur Änderung des Karnevalsmottos 2017

Karnevalsorden

  Fröhlich präsentierten FBK Präsident Wilfried Hägele und Bürgermeister Dieter Freytag das Motto des Brühler Karnevals für das Jahr 2017:“ Bröhlsche Jecke danze mit, wenn am Rothus dä neue Anbau kütt“.

  Die Satzschöpfung spielt natürlich auf die seit Jahren geführte Diskussion an, ob der Anbau des Rathauses am Steinweg saniert oder abgerissen werden soll. Der Rat wird alsbald, wahrscheinlich schon am 29.Februar 2016, hierzu eine Grundsatzentscheidung treffen. Ob die Bürgerinnen und Bürger sodann durch einen Ratsbürgerentscheid selbst abstimmen sollen oder ob vielleicht Bürgerinitiativen einen Bürgerentscheid erzwingen, ist noch offen. Jedenfalls dürfte die hochspannende Frage im Lauf des Jahres 2016 entschieden sein. Sollte sich Brühl aber gegen einen neuen Anbau entscheiden, wäre das Motto praktisch Makulatur, wenn 2017 wieder Karneval gefeiert wird, gibt die FDP Fraktion zu bedenken.

  „Wir sind für den Neubau mit Bücherei und Servicecenter“ betont FDP Fraktionsvorsitzender Jochem Pitz, „aber wir wissen auch, dass viele noch skeptisch sind und sich mit den Argumenten für die große Variante noch nicht auseinandersetzen konnten. Das Motto grenzt allerdings alle aus, die noch zu den Skeptikern gehören und sich noch nicht vorstellen können, vor Freude über den neuen Anbau – so das Motto- zu tanzen.“

  „Karneval darf durchaus politisch sein, aber nicht einen Teil der Jecken von vornherein ausgrenzen“ meint Pitz: „Darüber hinaus wird suggeriert, die Politik habe den Brühler Karneval vor ihren Karren gespannt, was aber mitnichten der Fall ist. Wir sind auch keineswegs auf diese unerbetene Schützenhilfe angewiesen, vielmehr werden unsere Argumente die Bürger und Bürgerinnen überzeugen, gibt sich die FDP Fraktion optimistisch.

  Daher sollte der Festausschuss schnell reagieren und über das Motto nochmal nachdenken. Erstaunlich findet die FDP Fraktion allerdings, dass Bürgermeister Dieter Freytag nicht sofort sein Veto eingelegt hat, statt zur offiziellen Vorstellung des Mottos begeistert in die Kamera zu lächeln. Die offensichtlichen Diskussionen, die das Motto provoziert und die Jecken entzweit, hätte gerade Bürgermeister Freytag vorhersehen und hiervor warnen müssen, kritisiert Pitz.

Jochem Pitz
Vorsitzender der FDP Fraktion
im Rat der Stadt Brühl