FDP Brühl Rathaus Steinweg Schloss Augustusburg Max Ernst-Museum Schallenburg
Fraktionsmitteilung

10. Oktober 2014

 Wirtschaftsförderung

Jochem Pitz, FDP Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die FDP-Fraktion bittet Sie, den nachfolgenden Antrag für die nächste Ratssitzung zu berücksichtigen:

  Der Bürgermeister möge dem Rat über die Arbeit der Wirtschaftsförderung berichten, u.a. zu folgenden Themen:

  1. Wie werden die Einzelhändler der Kölnstraße und des Balthasar-Neumann Platzes, die sich zu Interessensgemeinschaften zusammengeschlossen haben bzw. zusammen­geschlossen hatten; unterstützt?

  2. Findet noch ein Leerstandmanagement bezüglich leer stehender Einzelhandelsgeschäfte statt?

  3. Bietet die Stadt Unternehmen einen einzigen, koordinierenden Ansprechpartner für alle anstehenden Fragen an?

  4. Findet wieder ein „come together“ der Brühler Unternehmer statt?

  5. Wie arbeitet die Stadt mit der kreiseigenen WfG zusammen?

  6. Findet ein gemeindeübergreifendes Flächenmanagement statt, da auch in Brühl große Gewerbeflächen nicht mehr zur Verfügung stehen?

  7. Werden Brühler Unternehmen Diplomarbeiten der EUFH vermittelt?

  8. Wie wird der Wirtschaftsstandort Brühl überregional beworben?

  9. Wie gestaltet sich die Zusammenarbeit mit der IHK und der WEPAG?

  10. Wie entwickelt sich die Zahl der Brühler Unternehmen, der Selbständigen und Freiberufler und der Arbeitsplätze in Brühl? Wird die jeweilige Entwicklung statistisch erfasst?

  11. Arbeiten die Wirtschaftsförderungsabteilungen der Stadt mit denen unserer Partnerstädte zusammen? Werden Praktika, Ausbildungsstellen oder Arbeitsplätze für arbeitslose Jugendliche in den Partnerstädten vermittelt?

  12. Reichen die zur Verfügung gestellten Haushaltsmittel aus, wurde der Etat in den letzten Jahren ausgeschöpft?


  Begründung:

  Die Arbeit der Brühler Wirtschaftsförderung war mit Ausnahme des Ansiedlungserfolges mit der Deutschen Telekom lange nicht mehr Thema im Rat. Die Übernahme der Abteilung „Wirtschaftsförderung“ in das Dezernat des Bürgermeister bietet aus Sicht der FDP Fraktion Anlass, einen Bericht des Bürgermeisters über die derzeitige Arbeit der Abteilung zu erhalten und ggf. neue Konzepte und Ideen zu beraten.

  Zumindest die Homepage der Stadt zu diesem Thema ist recht angestaubt.


Jochem Pitz
Vorsitzender der FDP Fraktion
im Rat der Stadt Brühl