Fraktions-Mitteilung

Mitteilung der FDP-Fraktion vom 19.02.2013

Gemeinsame Pressemitteilung der Fraktionen von CDU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen, FDP im Rat der Stadt Brühl

Rathaus Steinweg Gemeinsam haben sich die Fraktionen der CDU, der SPD, der GRÜNEN und der FDP im Rat der Stadt Brühl in intensiven Gesprächen in den vergangenen Monaten auf das weitere Verfahren zu den Planungen für den Anbau an Rathaus B verständigt.

 Wir sind der Auffassung, dass für eine Entscheidung über die Zukunft des Objektes ein externer Gutachter herangezogen werden soll, der die finanziellen Auswirkungen der möglichen Planvarianten Sanierung so wie Abriss und Neubau mit und ohne Flächenerweiterung und den mit einer Erweiterung realisierbaren Synergien bewertet.

 Die somit erzielten Ergebnisse werden dann dem Rat der Stadt Brühl und den Brühler Bürgerinnen und Bürgern vorgestellt und diskutiert, um die Grundlage einer im breiten Konsens getroffenen Entscheidung über die weitere Vorgehensweise zu bilden.

 Es besteht unter den Antrag stellenden Fraktionen Einigkeit darüber, dass eine Entscheidung in Richtung Sanierung oder in Richtung Abriss und Neubau nur auf dieser Basis getroffen werden kann. Die erwarteten Kosten für das benötigte Gutachten stehen in einem angemessenen Verhältnis zur erwarteten Auftragssumme und zur Notwendigkeit der Information der Brühlerinnen und Brühler.

Alle Planungen hinsichtlich des angrenzenden Janshofes werden sich ebenfalls an den Ergebnissen und Entscheidungen um das Rathaus B orientieren müssen.

 gez. Hans Theo Klug, CDU-Fraktion,
Dr. Matthias Petran, SPD-Fraktion,
Michael vom Hagen, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen,
Jochem Pitz, FDP-Fraktion
Brühl, 11.02.2013